Aktuelles Jugend Mannschaften Mitglied werden Stadtmeisterschaften Sponsoren Veranstaltungen Verein

Berichte Stadtmeisterschaften 2016

Alle Sieger und Platzierten 2016 auf einen Blick

Gruppenfoto von den Stadtmeisterschaften 2017

v.l.: Hans-Jürgen (Vorsitzender Tenniskreis Marburg-Biedenkopf, Michelle, Christopher (Sportwart Cappeler Tennisverein), Leonardo, Sebastian, Detlef (Vorsitzender Cappeler Tennisverein), Christian, Jonas, Klaus (Sponsor Karma Medica Cup) Lennart, Thomas, Robert, Carsten und Christoph

Ehemaliger Cappeler holt Herren-Einzel-Titel

Sieger im Herren-Einzel 2016

Ehemaliger Cappeler Jung' gewinnt Stadtmeisterschaften

Auf dem Weg ins Halbfinale hatte Tino Neidhardt (Marburger TC) gegen Stefan Knierim (Cappeler TV), Florian Krüpe (TV Marburg) und Claudio Enriquez (Cappeler TV) zunächst wenig Mühe und gewann jeweils in 2 Sätzen. Im Halbfinale war es Robert Trappmann (TV Wehrda), der Neidhardt mit 6:4 erstmals einen Satz abnehmen konnte. Anschließend drehte Neidhardt das Spiel und entschied die Sätze 2 und 3 jeweils mit 6:3 für sich. Ähnlich erging es Finalgegner Ovidin Popovici (Cappeler TV). Bis zum Halbfinale ließ er Leon Roschig (Cappeler TV), Andreas Probst (TV Cölbe) und Lukas Koch (TC Wetter) jeweils in 2 Sätzen keine Chance. Im Halbfinale verlangte dann Timo Wachter (TV Marburg) Popovici alles ab. Satz 1 ging mit 7:6 knapp an Popovici. Den 2. Satz entschied Wachter mit 7:5 für sich. Erst in der Verlängerung des 3. Satzes (7:6) sicherte sich Popovici den Einzug ins Finale. Das Endspiel war dann eine deutliche Angelegenheit für Neidhardt. Nach klar gewonnenem 1. Satz (6:0) behielt Neidhardt auch im 2. Satz mit 6:3 die Oberhand und holte sich verdient den Titel.

Alle Ergebnisse des Herren-Einzel gibt es hier.

Titel bei den Damen bleibt in Cappel

Gewinnerin bei den Damen

Marie-Christin gewinnt die Stadtmeisterschaften

Bei den Damen bleibt der Pokal beim gastgebenden Cappeler TV. Diesmal war es Marie-Christin Heinrich (Cappeler TV), die sich in einem hochklassigen Endspiel gegen Anne Schira (ebenfalls Cappeler TV) durchsetzen konnte. Nach Sieg gegen Danielle Verbakel (Cappeler TV) im Viertelfinale, bezwang Heinrich im Halbfinale Nicola Höchsmann (ebenfalls Cappeler TV) in 2 Sätzen (7:6, 6:1). Schira erreichte das Finale nach Siegen gegen Svenja Völker (Cappeler TV) in 2 Sätzen (6:0, 6:2) und Clara-Luisa Weichelt (Cappeler TV) in 3 Sätzen (7:5, 2:6, 6:3). Im Finale ließ Heinrich ihre Vereinskameradin beim 6:3 im 1. Satz nicht viele Chancen. Der 2. Satz war dann zunächst ausgeglichen. Erst gegen Ende des Satzes konnte sich Heinrich entscheidend absetzen. Mit dem 7:5 im 2. Satz holte sich Heinrich schließlich den Titel.

Alle Ergebnisse des Damen-Einzel gibt es hier.

Juniorinnen U 18 Titel geht nach Cappel

Mira nimmt Pokal für Jana entgegen

Bürgermeister Dr. Franz Kahle und Klaus Wiegand übergeben den Pokal

Auch bei den Juniorinnen U 18 geht der Titel an den Cappeler TV. Da es hier nur 4 Meldungen gab, wurde im Kästchen-System (Jede gegen Jede) die Titelträgerin ermittelt. Dabei konnte Jana Sack (Cappeler TV) alle ihre Spiele gewinnen. Gegen Sarah Steinbach und Mira Hasselhorst (beide Cappeler TV) gewann Sack jeweils in 2 Sätzen. Im entscheidenden Spiel gegen Melissa Eley (TV Wehrda) verlor Sack zunächst Satz 1 mit 5:7. Anschließend dominierte Sack jedoch die Partie und gewann die Sätze 2 und 3 mit 6:2 und 6:1.

Alle Ergebnisse des Juniorinnen U 18 Wettbewerbs gibt es hier.

Leonardo Pavese siegt erneut bei den Junioren U 18

Leonardo Pavese aus Stadtallendorf

Der Titelverteidiger holt den Titel erneut

Bei den Junioren U 18 konnte Leonardo Pavese (TC Stadtallendorf) seinen Titel verteidigen. Mit 2 glatten Siegen in 2 Sätzen gegen Florian Debus (TV Marburg) und Jonas Eley (TV Wehrda) erreichte Pavese das Finale. Hier wartete mit Lucas Rybczynski (ebenfalls TC Stadtallendorf) der Vorjahresfinalist. Rybczynski erreichte mit einem 2-Satz-Sieg gegen Philipp Schneider (TC Dautphetal) das Finale. Sein Halbfinalgegner konnte verletzungsbedingt nicht antreten. Im erneuten Aufeinandertreffen der beiden Stadtallendorfer gewann Pavese Satz 1 zunächst knapp mit 6:4. Der 2. Satz ging dann deutlich mit 6:2 an den Titelverteidiger aus Stadtallendorf.

Alle Ergebnisse des Junioren U 18 Wettbewerbs gibt es hier.

Titel im Herren-Doppel wieder in Cappel

Finalisten im Herren-Doppel

v.l.: Christoph, Jannik, Claudio und Jan

Der Titel im Herren-Doppel geht wieder mal nach Cappel. Dabei erreichten Jannik Heinemann und Christoph Krug (beide Cappeler TV) mit einem glatten 6:2 und 6:2 über Christopher Zeller / Malte Keller (beide ebenfalls Cappeler TV) das Finale. Dort warteten bereits Claudio Enriquez und Jan Engelhardt (auch Cappeler TV) auf ihre Gegner. Enriquez/Engelhardt erreichten nach verletzungsbedingten Absagen das Finale kampflos. Hier hatten Enriquez/Engelhardt allerdings nicht viel auszurichten. Heinemann/Krug waren klar überlegen und gewannen Satz 1 mit 6:1. Auch im 2. Satz ließen Heinemann/Krug nicht viel zu und gewannen mit dem 6:2 den Titel.

Alle Ergebnisse des Herren-Doppel Wettbewerbs gibt es hier.

Weitere Ergebnisse

  • Nebenrunde Junioren U 18: Florian Debus (TV Marburg) vs. Philipp Schneider (TC Dautphetal) 0:6, 3:6
  • Nebenrunde Damen-Einzel: 1. Danielle Verbakel (Cappeler TV) 2:0 Matches 4:0 Sätze, 2. Renate Maus (TV Weimar) 1:1 Matches 2:2 Sätze
  • Nebenrunde Herren-Einzel: Jan Engelhardt (Cappeler TV) vs. Malte Keller (Cappeler TV) 4:6, 3:6

Viel Lob bei der Siegerehrung für den CTV

Bei der abschließenden Ehrung der Sieger und Platzierten teilt Dr. Franz Kahle (Bürgermeister der Universitätsstadt Marburg) mit Hans-Jürgen Schneider (Vorsitzender des Tenniskreises Marburg-Biedenkopf) und Klaus Wiegand (Inhaber der Firma Karma Medica und Namensgeber des gleichnamigen Pokals). Während Dr. Kahle die Herren und Hans-Jürgen Schneider die Damen ehrte, war es Klaus Wiegand anlässlich des Bestehens seiner Firma Karma-Medica ein besonderes Anliegen, den von ihm gestifteten Pokal und einen Geldpreis an die Jugendlichen zu übergeben. Während Dr. Kahle und Schneider die Organisatoren des Turniers lobte, hob Wiegand die besondere Bedeutung der Jugendarbeit hervor, die er mit seiner Firma gerne auch weiterhin tatkräftig und finanziell unterstützen möchte.