Seit nunmehr über 15 Jahren sind wir stolzer Ausrichter der Offenen Marburger Stadtmeisterschaften um den Intersport Begro Cup, die jedes Jahr im Herbst die besten TennisspielerInnen der Stadt zum Einzel und Doppel nach Cappel locken. In derselben Woche veranstalten wir zudem seit mehr als 10 Jahren auch die Offenen Jugend-Stadtmeisterschaften um den Karma Medica Cup, bei denen sich die talentiertesten JuniorInnen miteinander messen können.

Die Stadtmeisterschaften sind ein offizielles LK-Turnier und im Turnierkalender des Hessischen Tennisverbandes (HTV) gelistet. Die Spiele finden über eine ganze Woche hinweg statt, in der die Spieltermine für die Vorrunden flexibel mit dem Gegner ausgemacht werden; dadurch können auch Berufstätige problemlos mitmachen. Wer sein erstes Match verlieren sollte, bekommt in unserer Nebenrunde eine zweite Chance!

Neben einem gut besetzten Teilnehmerfeld und attraktiven Preisen bieten die Stadtmeisterschaften auch viele Aktivitäten außerhalb des Platzes wie z.B. Essens- und Getränkeverkauf oder Tombolas. Den Höhepunkt der Turnierwoche stellt traditionell das Finalwochenende dar, an dem die Anlage stets vollgepackt ist mit spannenden Matches und mitfiebernden Zuschauern. Einige Berichte und Impressionen der letzten Jahre findet ihr unten.


Rückblick 2020: ROBERT TRAPPMANN VERTEIDIGT TITEL

Titelverteidiger Robert Trappmann holt sich erneut den Titel bei den Stadtmeisterschaften

Trappmann siegt erneut

Bei den 17. Offenen Marburger Tennis-Stadtmeisterschaften um den Intersport Begro Cupkonnte Vorjahressieger Robert Trappmann vom TV Wehrda seinen Titel verteidigen. Nach Freilos in Runde 1 hatte Trappmann in der 2. Runde beim glatten 2-Satz-Sieg gegen Marc Wöhrle (TV 1965 Marburg, 6:2, 6:2) wenig Mühe. Im Viertelfinale traf Trappmann auf Niklas Wolf (Marburger TC, 7:6 und 6:4). Nach Tie-Break im 1. Satz setzte sich Trappmann letztlich auch hier souverän in 2 Sätzen durch. Im Halbfinale ließ Trappmann dann Christian Hölscher vom gastgebenden Cappeler Tennisverein 1979 e.V. (6:0, 6:2) keine großen Chancen. 

Im Finale traf Trappmann erneut auf seinen Vereinskameraden Thomas Demuth. Demuth erreichte mit glatten Siegen in 2 Sätzen gegen Andreas Walter (TV 1965 Marburg, 6:3 und 6:0), Roman Krawczyk (SG Niederwalgern, 6:4 und 6:1) sowie Lennart Diels (TV Wehrda, 6:4 und 6:2) ohne Satzverlust das Endspiel. Auch den 1. Satz im Finale entschied Demuth mit 6:2 für sich. Im 2. Satz wendete sich das Blatt und Trappmann entschied diesen mit 6:4 für sich. So musste der Match-Tie-Break im 3. Satz die Entscheidung bringen. Hier hatte Trappmann mit 12:10 hauchdünn die Nase vorn und holte sich abermals den Titel. 

Den 3. Platz sicherte sich Lennart Diels (TV Wehrda) mit einem 6:2, 6:4 Sieg gegen Christian Hölscher (Cappeler TV). Die Nebenrunde im Herren-Einzel gewann Julian Ostermann (TV Wehrda). Ostermann war im Finale gegen Paul Bacher (TV 1965 Marburg) mit 6:0 und 6:4 erfolgreich. 

Im Finale des Herren-Doppel standen sich ebenfalls die Vorjahresfinalisten gegenüber. Doch diesmal behielten Christoph Krug/Claudio Enriquez (Cappeler TV, 1:6, 7:6, 10:4) im Match-Tie-Break des 3. Satzes die Oberhand. Dabei glichen Krug/Enriquez die Satzführung gegen Tim-Luca Thumberger/Paul Wolf (beide Marburger TC) nach Tie-Break im 2. Satz aus. Den 3. Platz im Doppel sicherten sich Axel Gründemann/Roman Krawczyk (beide SG Niederwalgern) in 2 Sätzen gegen Achim Waldschmidt/Florian Saipt (TV 1977 Weimar/TV 1965 Marburg). 

Die Damen ermittelten im so genannten Kästenchensystem ihre Stadtmeisterin. Im Spiel Jede gegen Jede musste das abschließende Spiel zwischen Marie-Christin Roschig und Katharina Zeller (beide Cappeler TV, 7:6 und 6:1) die Entscheidung bringen. Dabei gewann Roschig den 1. Satz knapp im Tie-Break. Danach war der Bann gebrochen und Roschig sicherte sich Satz 2 deutlich. So wurde Roschig ohne Satzverlust neue Stadtmeisterin. 

Auch die Jugendlichen ermittelten bei den 11. Offenen Junioren U 18 Tennis-Stadtmeister­schaften um den Karma Medica Cup ihren Titelträger. Im so genannten Kästchensystem in 2 Gruppen wurden zunächst die Finalisten ermittelt. Dabei setzte sich in Gruppe 1 Jasper Eley (TV Wehrda) gegen Tom Scheidemann und Farouk Elfarra (beide Cappeler TV) jeweils in 2 Sätzen ohne Mühe durch. Nils Kraus (Cappeler TV) zog mit Siegen gegen Darian Otte (TV Wehrda, 6:0 und 6:3) sowie Vereinskamerad Felix Heinold (7:5, 4:6 und 10:8) in das Finale ein. Eley entschied das Endspiel deutlich in 2 Sätzen und holte sich nach 2018 zum 2. Mal den Titel bei den Junioren U 18.